top of page

Über Menschlichkeit, somatisches Coaching und meinen Weg hierher.

Aktualisiert: 29. März


Charlotte Weiterer | Somatisches Coaching & Breathwork

Diese Woche durfte ich mit vier wundervollen Menschen und ihren individuellen Themen und Nervensystemen arbeiten. Sowohl in der Form von somatischem Coaching, als auch mit der Kraft des Atems in einer Breathwork Session.


Jede einzelne Session hat mich zutiefst berührt und inspiriert.


Mich an unsere Menschlichkeit erinnert. Daran, dass wir alle eigentlich gar nicht so weit voneinander entfernt sind. Eigentlich alle nach den gleichen Dingen suchen: Der Verbindung zu uns selbst, zu unseren Mitmenschen, unserer Umgebung und vielleicht auch etwas Größerem.


Nach Leichtigkeit, Lebensfreude und Wohlbefinden.


Der Erlaubnis genau so sein zu können und so akzeptiert zu werden, wie wir sind.


In unserer vollen Menschlichkeit und Verletzlichkeit.


Und gewissermaßen war es auch das, was mich zu dieser Arbeit gebracht hat.

Der Wunsch nach mehr. Mehr Tiefgang, mehr Verbindung, mehr Energie, mehr Sinn. Einem Leben aus vollem Herzen. Freiheit auf allen Ebenen. Auch, wenn sich das auf meinem Weg zuerst einmal ganz anders präsentiert hat..


Und vielleicht geht es dir ganz genau so: Schmerz, Erwartungen, Frust und der Wunsch nach Veränderung liegen oft recht nah beieinander. Manche Menschen erkennen dies recht schnell, andere brauchen ein paar mehr Anläufe. Ich gehöre vermutlich zur letzteren Kategorie. Mrs. Trial and Error. Immer und immer wieder.


Mein persönlicher und akademischer Weg ist gekennzeichnet von diversen Kurven und Umwegen und ich bin dankbar für jeden einzelnen. Denn die Aussicht war meistens sehr interessant.


Life is the real practice.

Wenn du dich für einen Moment zurücklehnst, eine Hand zum Herzen bringst und deine Augen schließt. Welche Momente kommen dir in den Sinn, die deine Richtung verändert haben, dich tief geprägt und deinen Weg bestimmt haben?


Während es für mich über die Jahre viele Momente des Umbruchs, des Lernens und der Herausforderungen gab, kommt gewissermaßen alles in einem Moment zusammen, im Januar 2023: Dem Moment, als ich beschloß radikal ehrlich mit mir zu sein.


Ehrlich im Bezug auf meine Bedürfnisse, meine Wünsche und Visionen, meine Beziehungen, meine Arbeit. Die Menschen in meinem Leben. Meine Stimme und wie ich diese nutzen möchte. In welchem Zustand ich mein Leben leben möchte.


Being here for the whole experience.


Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits viel ausprobiert und mich in vielen Bereichen weitergebildet. Angefangen von der Ernährungsberatung, über Ernährungspsychologie, Yoga, Yoga Therapie und Atemarbeit. Die Tools waren also vorhanden.


Eigentlich..


All diese Modalitäten sind fantastisch und haben mir sicher auch dabei geholfen ein gutes Fundament zu bauen. Doch keine Theorie der Welt bereitet uns darauf vor, was es heißt zu spüren. In Verbindung mit uns selbst zu kommen. Grenzen zu setzen. Radikal ehrlich zu sein. Alle Emotionen, Gefühle und Empfindungen sein zu lassen. Die Trauer zu spüren, die mit Veränderung einhergeht. Die Enttäuschung über Dinge, die wir uns vielleicht anders vorgestellt haben. Den Ärger und die Wut über Situationen, in denen wir nicht für uns eingestanden haben.


Raum für das volle Spektrum des Lebens.


Die Arbeit mit dem Nervensystem und dem Atem durch somatisches Coaching und Breathwork hat mir dabei geholfen zurück nachhause zu finden. Zurück zu mir, meinen Visionen, meiner Essenz.


Raum zu schaffen für das mutige Leben, welches ich Leben möchte.

One juicy bite at a time. The raw, the ugly, the breathtaking, the I-can't-even-imagine-this-is-real and everything in between.


Und so kam ich zur somatischen Arbeit.

Die ein Stück weit alles verbindet, was ich bereits gelernt hatte.

Das Puzzlestück, welches alles zusammenfügt.


Veränderung ist möglich.

Zugegebenermaßen habe ich viele Jahre gebraucht, um genau hier anzukommen. Doch all die Erfahrungen, welche ich auf dem Weg gemacht habe, möchte ich nicht missen. Und es hilft mir heute in meiner Arbeit dabei meine Klienten bestmöglich zu begleiten.


Vielleicht hast du auch du ein Thema, welches du gerne genauer betrachten oder vielleicht sogar verändern möchtest?


Der Zustand deines Nervensystems gibt den Ton an.

In einer Zusammenarbeit unterstütze ich dich dabei deine eigenen Antworten zu finden. In deiner Zeit und dem Tempo deines Nervensystems.


Denn eines habe ich über die letzten Jahre gelernt: Wir müssen nicht alles alleine lösen. In fact: Wir brauchen andere Menschen auf unserem Weg.


Let's explore what is possible together.


In diesem Sinne wünsche ich dir nun noch einen schönen Tag und bin gespannt, ob meine Geschichte mit dir räsoniert.


x Charlotte

34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page